Über den Autor

Michael Hopp, Jahrgang 1955, trat in den 70er Jahren in der Wiener Literaturszene erstmals mit Lesungen eigener Lyrik auf, teils in der Gruppe Mundwerk mit Robert Menasse, Wolfgang Scheuer und Roland Hagenberg. 

Ab 1973 zusätzlich Journalismus und Politik, im Umfeld von Günther Nennings Neues Forvm für den Dialog zwischen Christentum und Marxismus. In dieser Zeit intensive Begegnungen mit Protagonisten des Wiener Aktionismus und der Neuen Linken, des Feminismus und der Schwulenbewegung.

Zeitzeuge des Tunix-Kongresses 1978 in Berlin, mit Gründung der taz. Nach Stationen im ORF-Fernsehen und bei der Jugendzeitschrift Rennbahn-Express Entwicklung des Wiener, der zur Vorlage aller Zeitgeist-Zeitschriften wurde, wie für Tempo, bei dem Hopp Autor der ersten Stunde war.

Daraufhin Autorentätigkeit und Chefredaktionen bei SZ Magazin, Spiegel Reporter, Condé Nast Verlag, Bauer Verlagsgruppe und Gruner + Jahr.

Seit 1991 Psychoanalyse, zunächst in München, weitergeführt in Hamburg. Neugründung der Kinderzeitschrift Fix und Foxi. Seit 1998 Tätigkeit im Corporate Publishing, hier diverse Magazine und Bücher im Kundenauftrag, 2009 Gründung von Hopp und Frenz Content House. Ab 2018 Rückkehr zur Literatur, unterstützt durch den Textem Verlag. Hopp lebt in Hamburg und will noch viele Jahre seine Agentur betreiben 

Scroll to Top